Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.
X
Seniorenplattform Pinzgau

Nutzen Sie das Abwechslungsreiche Programm

für Seniorinnen im Pinzgau

Unsere Angebote auf einer Karte
Angebote suchen Suchen Sie nach Angeboten und wählen Sie aus folgenden Sortierungs-Möglichkeiten aus:
VergissDeinnicht  Bündel an Maßnahmen für ein aktives und möglichst sel... Mehr Informationen
Pflegegeld Abhängig vom monatlichen Einkommen und der Pflegestufe besteht in Öste... Mehr Informationen
Tauernklinikum Zell am See - Beckenbodenzentrum Neues Zentrum für Kontinenz- und Beckenbodenmedizin im Tauernklinikum Zell ... Mehr Informationen
Hilfswerk im Pinzgau - Sachwalterschaft Betreuung und Pflege für Alt und Jung Mehr Informationen
Hilfswerk im Pinzgau - Nachbarschaftshilfe Betreuung und Pflege für Alt und Jung Mehr Informationen
Hilfswerk im Pinzgau - Flüchtlingshilfe Betreuung und Pflege für Alt und Jung Mehr Informationen
Hilfswerk im Pinzgau - Ehrenamt Betreuung und Pflege für Alt und Jung Mehr Informationen
Hilfswerk im Pinzgau - 24 h Betreuung Betreuung und Pflege für Alt und Jung Mehr Informationen
Hilfswerk im Pinzgau - Hilfsmittel Betreuung und Pflege für Alt und Jung Mehr Informationen
Hilfswerk im Pinzgau - Essen auf Rädern Betreuung und Pflege für Alt und Jung Mehr Informationen
Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union
AAA
Ort: Neukirchen
Zielgruppe: Senioren und Angehörige
Link: Zur Website von Seniorenansitz Neukirchen
Kontaktperson: Hollaus Brigitta (Pflegedienstleiterin - DGKS)
Email: gemeinde@neukirchen.at
Telefon: 43 (6565) 6100

Auf Grund des renovierungsbedürftigen und nicht mehr zeitgemäßen Zustandes des Schlosses „Hohenneukirchen“ als Altersheim, wurde im Jahr 1987 mit der Planung eines neuen Gebäudes begonnen. Vorerst musste jedoch ein geeigneter Standort gefunden werden. Nach reiflicher Diskussion zog man doch den heutigen Standort dem noch zur Verfügung gestandenen Schwimmbadgrund vor. Die Planung wurde an Baumeister Franz Wieser in Hollersbach übergeben. Für die Baumeisterarbeiten war die Fa. Mayreder in Hollersbach der Bestbieter.

Die Bauarbeiten wurden im Jahr 1989 begonnen und konnte das Haus am 1.Juni 1991 als „Seniorenansitz“ seiner Bestimmung übergeben werden.
Die Baukosten betrugen ca. 55 Mio. Schilling. Die Wohnanlage ermöglicht für 44 Bewohner eine Unterkunft und Pflege, die den aktuellsten Erkenntnissen gerecht wird. Medizinische und therapeutische Einrichtungen erfüllen alle Voraussetzungen für eine optimale Pflege. Die Einzelzimmer sind funktionell, freundlich mobiliert und verfügen über eigene Duschen und WC.

Ebenso kann jedes Zimmer durch geringfügige Umstellung des Möbilars als Pflegezimmer verwendet werden. Auf Wunsch können Möbel, Bilder, die einem lieb geworden sind, mitgebracht werden. Damit wollen wir erreichen, dass eine heimelige Atmosphäre für die Bewohner entsteht.

Die Ergänzung mit einem Küchenblock ist möglich, wenn man einmal selber eine Kleinigkeit kochen will. Um das Wohl und die Pflege der Bewohner kümmert sich neben der kaufmännischen und organisatorischen Leitung eine Vielzahl qualifizierter Fachleute. Der verantwortliche Sprengelarzt und die Hausärzte tragen die medizinische Versorgung unseres „Seniorenansitzes“.

Die Betreuung und Pflege wird von diplomierten Krankenschwestern und –pflegern sowie von Pflegehelfern durchgeführt.

Unser „Seniorenansitz“ soll ein offenes, ein von Leben erfülltes Haus sein. Wo sich Jung und Alt gegenseitig schöne Stunden schenken können.


Weitere Bilder


© Regionalmanagement Pinzgau
Seite drucken
Weitererzählen