Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.EinverstandenNur funktionale Cookies
Coronavirus: Onlineangebote
Mehr Infos »
Seniorenplattform Pinzgau

Nutzen Sie das Abwechslungsreiche Programm

für Seniorinnen im Pinzgau

Unsere Angebote auf einer Karte
Handy, Laptop & CoHandy, Laptop & CoWeiterlesen
Gesunde Gemeinde UnkenGesunde Gemeinde UnkenWeiterlesen
Literatur findet Land 2022Literatur findet LandWeiterlesen
ÖGK Unterstützung bei Diagnose Demenz Informationen für Angehörige Mehr Informationen
Pflegeberatung HilfswerkVon der mobilen Pflege, über Unterstützung im Alltag, bis hin zur Betreuung in S...Mehr Informationen
Daheim alternDaheim Altern„Daheim“ heißt, weiter bei sich zu Hause bleiben und das L...Mehr Informationen
Hospiz Initiative Oberpinzgau HOSPIZ Initiative OBERPINZGAU Jemanden TRÖSTEN, das ist z...Mehr Informationen
Alzheimer AustriaWichtige Informationen für Menschen mit Vergesslichkeiten und Ihre AngehörigenMehr Informationen
Soziale Drehscheibe Pinzgau - Tausch- und Leihbörse für PflegehilfsmittelWenn du Pflegehilfsmittel (Rollator, Rollstuhl usw.) weitergeben möchtest oder b...Mehr Informationen
SozialkoordinationSeit Jänner 2020 ist Christina Meilinger als Sozialkoordinatorin für den Raum Ob...Mehr Informationen
Seniorenheime & HausgemeinschaftenInformationen, Tipps und AdressenSeniorenheime & Hausgemeinschaften Land...Mehr Informationen
Pflegekarenz/PflegeteilzeitMehr Informationen
Osteoporose SelbsthilfegruppeOsteoporose Selbsthilfegruppe Saalfeldenwir sind ein 2001 gegründeter gemein...Mehr Informationen
Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union
Ort:
Zielgruppe:Senioren und Angehörige
Link: Zur Website von Haus der Senioren Uttendorf
Kontaktperson:Hilfswerk Zell am See
Email: hds.uttendorf@salzburger.hilfswerk.at
Telefon:06563 72 00-0

Das Haus der Senioren besteht nunmehr seit Juni 1998 und wurde in Kooperation der Gemeinden Uttendorf und Niedernsill verwirklicht.
 
Bei all unseren Überlegungen - ein schönes Haus, ein zentral gelegenes Haus, ein medizinisch technisch optimal ausgestattetes Haus, ein funktionelles Haus zu errichten - stand immer eines im Vordergrund: der Mensch, der dieses Haus einmal bewohnen wird. Wir alle haben uns in vielen Besprechungen und Planungen bemüht, ein Haus zu errichten, das den Anforderungen unserer älteren Mitmenschen in allen Bereichen gerecht wird.


Derzeit werden folgende Leistungen angeboten:

  • Pflege nach modernen Standards, mit regelmäßiger Evaluierung des individuellen Pflegeplanes
  • Hospizarbeit und Palliativbetreuung: Das bedeutet, es wird versucht, durch gezielte medizinische und pflegerische Leistung Linderung und Erleichterung der Beschwerden herbeizuführen, um so die Lebensqualität trotz schwerer Erkrankung zu verbessern, wobei auch großer Wert auf Beratung und Beistand der Betroffenen Bewohner/innen und deren Angehörigen in schwierigen Situationen gelegt wird.
  • Feiern, Lesungen, Musikgruppen, Tanzgruppen, Singen, Ausflüge etc.
  • 1x wöchentlich Gottesdienst in der Hauseigenen Kapelle
  • Abendcafe mit musikalischer Umrahmung (nicht alle Bewohner/innen möchten zeitig schlafen gehen, daher soll das Abendcafe ein Treffpunkt dafür sein – statt Isolation geselliges Beisammensein)
  • Praxisausbildungsstätte für Altenfachbetreuer/innen und Pflegehilfeschulen
  • Physiotherapie
  • Fußpflege und Frisör
  • Mitarbeiterfortbildungen – Vorträge und Seminare (Kinaesthetik Grundkurs für alle Pflegemitarbeiter, Wundmanagement, Erste Hilfe Auffrsichungskurs, Gerontopsychiatrisches Pflegeforum.........)
  • Lustiges Bewegen mit Gedächtnistraining
  • Berufsorientierung für Jugendliche ab der 9. Schulstufe (junge Menschen sollen eine Chance bekommen, den Betrieb unseres Hauses in seiner Gesamtheit kennen zu lernen und über 3 Wochen a 24 Stunden hinweg in den verschiedenen Bereichen mitzuhelfen)
  • Schülermittagstisch, Seniorenmittagstisch, Kindergarten, Essen auf Räder.
  • Unsere 1/4 jährlich herausgegebene Hauszeitung informiert über Neuigkeiten u. Aktivitäten

 


Weitere Bilder



Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union
© Regionalmanagement Pinzgau
Seite drucken
Weitererzählen